Als klassischer Musiker

„Wenn du größer bist als das Instrument, kannst du anfangen.“ waren die Worte von Detlef Klestil (Niederrheinische Sinfoniker), als ich bei ihm meine erste Probestunde am Fagott erhielt. Bis heute bin ich sehr dankbar für den einen Zentimeter, den ich über das Schallstück reichte.

Ich erhielt meinen ersten Fagottunterricht im Alter von 11 Jahren an der Kreismusikschule Viersen.

Im Laufe der Jahre folgten zahlreiche Ensembles, Jugendorchester, Wettbewerbe, sowie Aushilfen beim Sinfonieorchester Bergheim und regelmäßige Projektphasen mit dem Landesjugendorchester NRW.

Ich besuchte Meisterkurse bei renommierten Dozenten wie Prof. Tobias Pelkner (Detmold), Prof. Henrik Rabien(Frankfurt) und dem Ensemble Modern (Frankfurt). Konzertreisen führten mich u.a. nach Kroatien, Ungarn, Italien, Frankreich, Finnland und in die Schweiz.

Im Jahr 2011 war ich mit meinem Bläserquintett „Cinque Amici“ Bundespreisträger des Wettbewerbs Jugend Musiziert und gewann mit diesem Ensemble den Förderpreis des Landes NRW.

Im selben Jahr begann  ich mit dem Fagottstudium im künstlerischen Studiengang Orchestermusik an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Prof. Malte Refardt.

Als Kontrafagottist war ich u.a. mit Musikern der NDR Radiophilarmonie bei den Orgeltagen an St.Martini (Minden) vertreten, sowie bei der CD Produktion der MahlerZWO Phase des DJO NRW.

Im Februar 2012 spielte ich in Triobesetzung auf Einladung der finnischen Botschaft in Helsinki beim Diplomatenkonzert in der Temppeliaukio-Felsenkirche, eine für mich sehr ehrvolle und besondere Erfahrung.

Eine besonders schöne Erinnerung ist mir ein Auftritt mit der Deutschen Streicherphilharmonie 2012 in der Alten Oper Frankfurt, damals spielten wir das 1. Violinkonzert von Max Bruch in g-Moll mit Julia Fischer als Solistin unter der Leitung von Michael Sanderling.

Im Herbst 2013 lernte ich Orchestermusik von einer ganz anderen Seite kennen, als ich zum ersten Mal beim AULOS  mitspielte, dem renommierten symphonischen Höchstklasse Blasorchester der Schweiz.

Seit Anfang 2014 bin ich als Fagottlehrer der Musikschule Hattingen tätig.

Kurze Zeit später begann ich mein Studium „Lehramt Musik mit Schwerpunkt Instrumentalpädagogik“ bei László Kerekes (Duisburger Philharmoniker) an der Folkwang Universität der Künste.

Meine Liebe zur Kammermusik ist weiterhin ungebremst, weswegen ich regelmässig in kammermusikalischen Projekten der verschiedensten Genres mitwirke.

cropped-chi_43nohomeklein.jpg

Mein Weg zum Gesang

Das Singen gehört schon immer prägend zu meinem Leben dazu.

Als ich vor meinem Studium anfing Klavier zu lernen und mich selbst zu Popsongs begleitete, erwachte meine Passion für den Gesang.

Das Singen von Songs aus Pop, Swing und Musical ist seitdem aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.

Die Musik von Sängern wie Johnny Cash, Peter Gabriel und Laith al-Deen hat mich dabei seit frühester Jugend begleitet. Volle Unterstützung finde ich dabei beim  Klavier/Improvisation/SingerSongwriter-Unterricht bei Gero Körner im Rahmen des Lehramt-Studiums.

Seit 2013 erhalte ich zudem klassischen Gesangsunterricht bei Sybille Plocher an der Folkwang Universität der Künste, meine Stimme und mein Repertoire baue ich seither immer weiter aus.

Meine Vorliebe für das tiefe Register habe ich mir auch in meiner Stimmgestaltung bewahrt. So verleihe ich vielen Songs durch meinen sonoren, ausdrucksstarken Bass-Bariton besonderen Ausdruck.

Mit den Liedern „The Book of Love“ (Peter Gabriel) und „This Years Love“(David Gray) folgte 2014 mein erstes professionelles Engagement als Sänger auf einer Hochzeit.

Im Sommer 2016 hatte ich meinen bisher größten Auftritt als Hochzeitssänger, auf einer Hochzeit im Gräflichen Park Bad Driburg.

Im März 2017 begann ich meinen offiziellen Schritt in die Selbstständigkeit, als Solopreneur mit meinem Gesang/Klavier-Konzept „Hochzeitssänger Live“.

Seit dem beschäftige ich mich dazu intensiv mit Videographie, sowie Post-Production.

Dreamduo2

Als Musikpädagoge

Bereits während meines Studiums der Orchestermusik war ich regelmäßig als Dozent beim Schönebecker Jugend-Blasorchester in Essen tätig. Dies war für mich der Auslöser, mich intensiver mit der Pädagogik zu beschäftigen.

2013 begann ich daher mein Studium der Instrumentalpädagogik.

Nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung 2014 legte ich meinen Fokus ganz auf die Pädagogik und studiere seitdem „Lehramt Musik mit dem Schwerpunkt Musikpädagogik“, ebenfalls an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Anfang des Jahres 2014 trat ich die Stelle als Fagottlehrer der Musikschule Hattingen an.

Neben meiner Arbeit als Fagottlehrer engagiere ich mich als Dozent für Kammermusik und Crossover-Projekte.

Im Februar 2017 habe ich meinen Schwerpunkt „Instrumentalpädagogik“ in einer Abschlusslehrprobe mit Bestnote (1,0) abgeschlossen. Dies befähigt mich einer der wenigen ausgebildeten Pädagogen auf meinem Gebiet zu sein.

Im September 2017 leitete ich im Rahmen des Grashof Gymnasium Essen eine Sprechgesangsproduktion der Jugendhilfe Essen an.

Eine VITA – Kurzfassung für Pressezwecke gern auf Anfrage.

Saison 2019 – Bitte verwenden Sie keine Vita älteren Datums.